Laden

Welcher Lerntyp bin ich eigentlich? 3PHASE Lingua Group erklärt es Ihnen!


Traditionelle Lernmethoden sprechen meist nur einen Lerntypen an. Mit der einzigartigen Lernmethode der 3PHASE Lingua Group werden hingegen alle vier Lerntypen angesprochen. Das Lernresultat ist zwischen fünf- und zehnmal schneller.

Können Sie sich neue Vokabeln besonders gut merken, wenn Sie ein Bild sehen und das Wort darunter steht? Müssen Sie Begriffe mehrfach hören, damit Sie sich besser einprägen können? Oder bleiben neue Vokabeln immer nur dann besonders gut in Ihrem Gedächtnis hängen, wenn Sie sie nachsprechen – am besten noch in einem Beispielsatz? Jeder Mensch lernt anders! Generell werden vier verschiedene Arten der Wahrnehmung unterschieden: Der auditive Typ lernt durch Hören und Nachsprechen, der optisch-visuelle Typ lernt durch Anschauen und Beobachtung, der haptische Typ lernt dadurch, dass er ein Modell anfasst und fühlt, und der kommunikative Typ lernt durch die direkte Anwendung der Sprache im alltäglichen Leben.

Wie lerne ich also am besten?

Lerner unterscheiden sich aber nicht nur in ihrer Wahrnehmungspräferenz. Man kann noch viele andere Facetten von Lernstilen identifizieren: Lernt man analytisch? Lässt man sich leicht ablenken? Ist man schnell frustriert, wenn etwas nicht klappt? Die soziale Interaktion ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt des jeweiligen Lerntyps. Beim Sprachenlernen spricht man von sogenannten ,,Mischtypen''.

Das bedeutet, dass wir nie zur Gänze eine einzige Lernvariante bevorzugen. Meistens geschieht dies völlig unbewusst und wir sind uns erst gar nicht gewahr, welcher Lerntyp wir sind. Am wichtigsten ist, dass man über sein eigenes Lernverhalten nachdenkt – und sich die Frage stellt: Wie lerne ich am besten? Das kann dazu beitragen, das eigene Lernpotenzial um ein Vielfaches zu erhöhen!

Der visuelle Lerntyp

Der visuelle Lerntyp kann sich am besten an die Inhalte erinnern, die er auf der Tafel, auf Bildern, Skizzen und Grafiken gesehen hat. So lernt der visuelle Lerntyp: Vokabeln, Grammatikregeln und andere Lerninhalte auf ein großes Lernplakat schreiben und es an einem Ort in der Wohnung aufhängen, an dem man täglich mehrere Male vorbeiläuft. Machen Sie sich Grafiken und Skizzen. Reproduziere Sie alles aus dem Gedächtnis. Benutzen Sie möglichst viele Farben und markieren Sie den wichtigen Lernstoff deutlich. Suchen Sie im Internet nach Videos, Bildern und Grafiken. Besonders gut für den Lernprozess eignet es sich, DVDs in der eigenen Lernsprache anzusehen und die Untertitel mitzulesen.

Der auditive Lerntyp

Der auditive Lerntyp nimmt die Lerninhalte durch akustische Informationen auf. Es fällt ihm leicht, während des Sprachkurses zuzuhören und sich an das Gehörte zu erinnern. An Inhalte, über die er mit anderen gesprochen hat, erinnert er sich besonders gut. So lernt der auditive Lerntyp: Sprechen Sie den Lernstoff auf CD, Tonband oder auf einen MP3-Player. Hören Sie sich die Aufnahme mehrmals täglich an – zum Beispiel beim Autofahren oder beim Joggen. Sprechen Sie die gelernten Wörter wie eine Art Mantra wiederholt aus dem Gedächtnis vor sich her. Formulieren Sie Fragen und Antworten zu den Themen, die Sie lernen wollen. Sprechen Sie vor allem vor einer Prüfung zur Übung alles laut aus. Treffen Sie sich mit anderen Lernern aus Ihrem Sprachkurs. Diskutieren Sie den Stoff mit ihnen und stellen Sie viele Fragen.

Der kommunikative Lerntyp

Der kommunikative Lerntyp lernt am besten durch Diskussionen und Gespräche. Erst im Dialog eröffnen sich dem kommunikativ Lernenden die Zusammenhänge und Bedeutungen. Kommunikative Lerntypen können schlecht alleine lernen. Für kommunikative Lerntypen ist es wichtig, sowohl Fragen zu stellen, als auch Fragen zu beantworten. So lernt der kommunikative Lerntyp: Der kommunikative Lerntyp liebt es Rollenspiele zu spielen, in denen er über bestimmten Lernstoff spricht. Es gilt das Thema so umfassend wie möglich zu besprechen. Am besten ist es für diesen Lerntyp sich so viel wie möglich mit Menschen zu treffen und sich mit ihnen zu unterhalten. ‚Learning by doing‘ ist seine Devise! Spielen Sie ein Quiz! Lernen soll Spaß machen. Formulieren Sie Fragen und schreiben Sie sie auf Karten.

Der motorische Lerntyp

Der motorische Lerntyp probiert alles am liebsten gleich selber aus. Wenn er zum Beispiel ein technisches Gerät erworben hat, testet er sofort alle Funktionen, muss alles erleben und am besten Dinge anfassen und berühren. Er erinnert sich am schnellsten, wenn er etwas selbst machen darf oder ihm praktische Beispiele genannt werden. So lernt der motorische Lerntyp: Bei diesem Lerntyp muss für Abwechslung beim Lernen gesorgt werden. Das Gelernte sollte zum Beispiel bei einem Spaziergang wiederholt werden. Der Lernstoff sollte in Beziehung zu eigenen Erinnerungen gebracht werden. Denken Sie sich Beispiele und Anwendungsmöglichkeiten aus. Am idealsten eignen sich Situationen, die anhand von Rollenspielen mit anderen Kursteilnehmern geübt werden.

Die besondere Methode der 3PHASE Lingua Group berücksichtigt alle vier verschiedenen Lerntypen. Durch die konsequente Anwendung der Fremdsprache und das Ansprechen aller vier Lerntypen werden im Gehirn weitaus mehr Vernetzungen geschaffen und das Gelernte kann wesentlich schneller und lang anhaltender im Langzeitgedächtnis verankert werden. Dadurch wird das Lernvolumen des Gehirns besser ausgeschöpft und sowohl die rationale als auch die kreative Gehirnhälfte stimuliert. Dank dieser einmaligen Komponenten ist das Lernsystem der 3PHASE Lingua Group bis zu zehnmal schneller und nachhaltiger als gewöhnlich, traditionelle Lernmethoden.
3PHASE's picture
ABOUT THE AUTHOR
3PHASE Lingua Group is your exclusive language school in Mallorca offering customised language courses for residents, business people and athletes.